Mittags zwischen 12:00 und 13:00 Uhr kann es leider zu Wartezeiten kommen.

Verkauf Kies
Mo-Do 7.00 - 17.00 Uhr
Fr 7.00 - 12.00 Uhr

Anlieferung + Verfüllung
Mo-Do 7.00 - 16.30 Uhr
Fr 7.00 - 11.30 Uhr

Unternehmen - Über uns

Sand- und Kieswerk Riebel

Das Sand- und Kieswerk Riebel München befindet sich in Allach im Münchener Westen. Hier wird Sand und Kies aus natürlichen Vorkommen im Nassabbau gewonnen und zu gebrauchsfähigem Material für die Bauindustrie weiterverarbeitet. Dies ist eine Arbeit, die das Zusammenwirken vieler braucht, sei er Unternehmer oder Fachkraft, Ingenieur oder Betriebsleiter, Landwirt oder Kunde, Angehöriger der Behörde oder freiberuflicher Spezialist.

Riebel Sand- und Kieswerk




Früher wurde der Kies mit Eimerkettenbaggern oder Schrappern abgebaut.




 

Eimerkettenbagger

Heute wird der Kies bei der Firma Riebel umweltschonend mit einem modernen Saugbagger gewonnen. Elektrisch betrieben fördert er leise und ressourcenschonend den Kies über einen Saugrüssel.

Saugbagger

Über eine Förderleitung wird das Rohmaterial auf ein Schöpfrad gepumpt, welches das Material entwässert und auf das Förderband aufbringt.
 

Schöpfrad Sand- und Kieswerk Riebel

Das Förderband transportiert das Material über ein Zwischenlager in das Kieswerk zur Aufbereitung. Dort wird der Rohkies gewaschen, gesiebt und wenn nötig gebrochen.

Förderband Sand- und Kieswerk

Wir setzen mit unseren Fahrzeugen und Maschinen auf neueste Technik. Für Sicherheit und Umweltschutz. Hier etwa unser neuer Radlader.
 

Radlader

 

Radlader
Radlader

 

Aufbereitung

Die Aufbereitung beginnt mit dem Waschen und Sieben: Das Material läuft auf mit Wasser bebrauste Schwingsiebe, es wird dabei von Fremdstoffen gereinigt und nach Korngrößen getrennt. Bereits hier wird die Qualität ständig überprüft, um gleichbleibende Standards für die Bauindustrie zu sichern. Die unterschiedlichen Kiesfraktionen werden über Förderbänder in Silos zur weiteren Verarbeitung transportiert.

Die in den Silos zwischengelagerten Kiese werden je nach Bedarf mittels sogenannter Prall- oder Kegelbrecher zu Splitten und Brechsanden weiterverarbeitet. Das gebrochene Material läuft anschließend über Siebe und wird entsprechend DIN- oder EN- Norm sortiert. Einzelne Sorten werden dabei bebraust und so von Feinteilen gereinigt. Die Lagerung der Materialien erfolgt dann in den dafür vorgesehenen Silos.




Splitte und Brechsande finden Verwendung bei der Asphaltherstellung, für die Mischung stark beanspruchter Betone und zur Beton-Fertigteil-Produktion. Uns begegnen Splitte im Alltag, in Form von Streusplitt im Winter, auf Gehwegen, in öffentlichen Anlagen und Gärten. Nach der Aufbereitung und Weiterverarbeitung wird das Material auf Halde oder in Silos gelagert und von dort aus termingerecht zu seinen Einsatzorten gebracht. Neben der Verarbeitung von Sand und Kies zu hochwertigem Beton werden diese Grundstoffe für die Herstellung von Putz- und Maurermörtel sowie von Estrich verwendet. Im Straßenbau kommen sie als Frostschutz-, Trag- und Deckschichten zum Einsatz. In Bereichen unseres täglichen Lebens treffen wir sie in Form von Terrassenplatten, Blumenkästen, Gartenschalen u.v.m. an. Man kann also von einem vielseitig verwendbaren Baustoff sprechen

Im Anlagenschaubild können Sie den Weg des Kieses von der Gewinnung bis zur Auslieferung nachvollziehen.

Saugbagger
Brecher Sand- und Kieswerk Riebel